Drei- bis zwölfmonatige Freiwilligeneinsätze

Der SCI Schweiz bietet Langzeiteinsätze in Europa, Nordamerika und Japan an. Für Langzeiteinsätze in Afrika, Asien und Lateinamerika informiere dich in der Rubrik Nord-Süd.
Die aktuellen Einsatzmöglichkeiten findest du:

Dreams Academy – Mit Tanz, Theater und Musik gegen soziale Ausgrenzung

Im Projekt Dreams Academy kamen schon über 2000 sozial Benachteiligte in den Genuss von kunstpädagogischen Workshops, die gratis angeboten werden.

Thema: Behinderungen
Einsatzort: Kas/Antalya
Dauer: Minimum 1 Monat, Maximum 3 Monate. Start jederzeit möglich zwischen Januar und Mai.
Bewerbung: Detailliertes Bewerbungsschreiben mit Beschrieb der Erfahrungen im Bereich des Projekts. Jederzeit möglich, der Entscheid fällt innerhalb von 10 Tagen.
Plätze: 6
Sprachen:
Im Projekt: Englisch
Lokale Sprache: Türkisch

Das Projekt besteht aus zwei künstlerischen Hauptprojekten. Einerseits die Musikgruppe „Music For All“ vereint Jugendliche mit einer Behinderung und freiwillige, professionelle Musiker. . Andererseits die Tanz- und Theatergruppe „Dreams Dance Company“, die auch mit professionellen Künstlern zusammenarbeitet und zum Beispiel das Musical GREASE aufgeführt hat.
Die Langzeitfreiwilligen unterstützen die Projekte in Kas/Antalya. Sie helfen bei der Organisation und Durchführung der Workshops aber auch bei Büroarbeit. Sie begleiten Menschen mit Behinderung während der Workshops und unterstützen so die Workshopleitenden. Die Freiwilligen arbeiten 6 Tage pro Woche und oft gibt es auch am Wochenende Aktivitäten.

Wenn du dich für diesen Langzeiteinsatz interessierst, musst du mindestens 20 Jahre alt sein und motiviert mit Menschen mit einer Behinderung und sozial benachteiligten Gruppen zu arbeiten. Du muss nicht zwingend Erfahrung in diesem Bereich haben, aber viel Motivation, Offenheit und positive Energie mitbringen. Dieses Projekt hat lange Arbeitszeiten, die nicht verhandelt werden können. Es wird eine sehr hohe Einsatzbereitschaft verlangt.

Die Freiwilligen erhalten Kost und Logis. Die Unterkunft ist in der Nähe des Projekts. Es gibt ein Mittagessen im Zentrum und die Freiwilligen sind selbst für Frühstück und Nachtessen verantwortlich.

Free Kids Village – biologische Landwirtschaft in einer japanischen Gemeinschaft

Thema: Umwelt
Einsatzort: Takato, Nagano
Dauer: 3 Monate (für Schweizer evtl. möglich Visum für weitere 3 Monate zu verlängern)
Plätze: 1
Sprachen:
Im Projekt: Japanisch
Lokale Sprache: Japanisch

2004 hat Takako Iwatani die einzigartige Gemeinschaft „Free Kids Village“ in einem Bergdorf 200km westlich von Tokyo und 500km entfernt von Fukushima gegründet. Über 20 Personen leben hier ein umweltfreundliches und selbstversorgendes Leben. Dabei sind Kinder mit psychischen Problemen, Jugendliche auf Bewährung und umgesiedelte Kinder aus Fukushima. Der erste SCI-Einsatz fand im August 2009 statt.

Die Langzeitfreiwilligen sind in die grosse, familienähnliche Gemeinschaft integriert und teilen Alltag und Arbeit mit ihr. Sie helfen auf dem Biobauernhof beim jäten in Reis- und Gemüsefeldern, schneiden Dachstroh, bearbeiten Felder und sind auch für den Haushalt mitverantwortlich.
Es wird während 6 Tagen pro Woche gearbeitet. Die Freiwilligen haben fünf Ferientage zu gute während ihrem Einsatz.
Voraussetzungen für diesen Langzeiteinsatz sind Interesse an biologischer Landwirtschaft und nachhaltigem Lebensstil sowie dem Gemeinschaftsleben und Kindern.
Die Freiwilligen erhalten mehrheitlich vegetarische Mahlzeiten und leben in einem grossen, 100-jährigen Bauernhaus. Manchmal teilen sich zwei Freiwillige ein Zimmer. Die Freiwilligen erhalten 1000 Yen Taschengeld pro Monat und zwei Hin- und Rückbusfahrkarten nach Tokyo.

Zu den Teilnahmebedingungen